Webmontag
Webmontag Hamburg: Internet Of Things - wenn Ingenieure Gott spielen

Webmontag Hamburg: Internet Of Things – wenn Ingenieure Gott spielen

Von Sensoren, freien Netzen – und einer automatischen „Zukunft“. This is a rant – i’m afraid. Das „Internet of Things“ ist in aller Köpfe. Was vor einigen Jahrzehnten noch der selbst-nachbestellende Kühlschrank sein sollte, ist mittlerweile die komplett automatisierte Liefer- und Wertschöpfungskette. Es ist also kein Wunder, dass der Mensch bald umgebaut werden muss, um da noch...
Der letzte Webmontag Hamburg?

Der letzte Webmontag Hamburg?

Vorab: Der Webmontag 2017 lebt Der letzte Webmontag – nicht nur für 2016 sondern auch in alter Struktur. Denn Kristin und Rene waren „ausgebufft und abgelascht„. Doch mit vereinten Kräften soll es jetzt weitergehen – man munkelt, sogar mit Demokratie. Aber das kommt später….. Um diese Jahreszeit heißt es immer: Wir treffen uns im Labor der...

Webmontag: Zwischen ‚Black&White‘ und ’50 Shades of Grey‘

Es war kein spektakulärer Webmontag – dennoch ein recht erinnerungswürdiger. Aber von Anfang an….. Der WebmontagHH Hamburg und Tchibo hatten zu Newsletter (mit Datenschutz) geladen – komplett mit Kaffeegeruch, Otto-Versand-barcamp-Feeling und vielen Inhouse-Verantwortlichen – schnell erkennbar am blauen Schild. Man hätte sich ja auch durchaus so ein Webmontags-Aufkleberchen wie die Normalsterblichen nehmen können, weil man...

Webmontag Hamburg: Wie wollen wir arbeiten?

Dieser Webmontag wollte gaaaaanz, dicke Bretter bohren. Mit einem der wichtigsten Themen unseres  (ok, die zwei, drei Lebemänner bzw. -frauen unter uns jetzt mal ausgenommen) Lebens: dem Arbeiten. Schließlich verbringen wir nicht nur sehr viel Zeit unseres aktiven Daseins mit der Verrichtung derselben, sondern hängen bei privater Restzeit- und Budgetplanung unmittelbar davon ab. Geladen war diesmal...

Webmontag: Tell me why i DO like Mondays (Archivpost 2010)

Kristin Oldenburg & Stefanie Rückert riefen und fast 100 hatten vorab zugesagt: zur Revitalisierung des Webmontags in Hamburg. Zünftig im betahaus mit Twitterwall (#wmhh), Beamer und aktiver Energiespareinstellung. Erster Vortrag: Drupal – eine Content-Managment-Plattform („Nein“) für Websites/Präsenzen/etc. auf die auch das Weiße Haus baut. Und dann ging es los: Atemlos wie bei einer Bobfahrt raste Karsten Frohwein von comm-press überzeugend durch...