<Archivpost>
Dann waren da noch die GRÜNEN – die revolutionäre Kraft von der Strasse in die Parlamente – hmm. Und es kam der Tag, an dem sie um ihre Popularität fürchteten und feststellen mussten: wir werden auch nicht jünger – das betrifft nicht nur die ganze Bande an der Spitze sondern auch das Durchschnittsalter des gesamten Vereins. Also hieß es jetzt: Frischzellenkur durch Jugendwahn – wie bei jedem Produkt, dass seinen Zenith überschritten hat (Kinderschokolade, Yogurette etc.). Und so will uns Christa Goetsch (Fraktionsvorsitzende in HH) nun auf eine himmelschreiende Ungerechtigkeit aufmerksam machen. Ach – lest selbst:

punkgefahr

Das diese geläuterten Hippies jetzt fürs Pogoen kämpfen? Nee, mit denen lach‘ ich nicht über diese verünglückte Glosse. (Im selben Heft präsentiert sich auch eine „Sprecherin für Gesundheit und Drogen“ – sach ich doch, einmal HIPPIE immer HIPPIE).

Und dann war da noch die Band, um die es ging: Left Jab. Das heisst natürlich „linke Gerade“ – wie originell. Wen es interessiert: So sehen die Texte aus: „Loidde“und so „klingt“ das dann auch. Mannoman – wenn ich das höre, zweifle ich manchmal, ob wir die Pistols, Clash und Ramones auch dann lieben würden, wenn wir die heutigen Enkel gekannt hätten. Gerade hierzulande hat man nicht geschnallt, dass „PUNK“ eine Attitüde war und kein fester Sound, also eben auch Blondie, Gang of Four, Wire und ABC. Oder auch heutzutage die Basement Jaxx deren „Punk und Soul Unite“ ihr jüngstes Album zierte.